Staatsministerium Baden-Württemberg fördert über die „Stiftung Entwicklungszusammenarbeit Baden-Württemberg“ ein Projekt von Mati unseres Projektpartners in Bangladesch in Höhe von  15.500 Euro

 

Das Mati-Projekt in Bangladesch, das die Stiftung seit über fünf Jahren unterstützt, bekommt vom Land Baden-Württemberg einen Zuschuss in Höhe von 15.550 Euro. Das Geld ist für die geplante neue Einrichtung „Tagesstätte für Kinder mit Behinderung mit Ausbildungsplätzen für Mütter“ gedacht und wurde von der Landesstiftung „Stiftung Entwicklungszusammenarbeit Baden-Württemberg“ bewilligt.

Es ist ein schöner Erfolg für das Mati-Projekt und für die Stiftung100 und eine landesweite Anerkennung der Arbeit der beiden kooperierenden Organisationen. Ganz besonders ist die Landesförderung aber eine wirksame Hilfe für Familien, die durch die Behinderung eines Kindes in besonderer Weise wirtschaftlich und damit  existenziell bedroht sind und deshalb unter besonders großer Belastungen stehen.

Ziel ist es, durch einen Erweiterungsbau an der bestehenden Schule von Mati eine Tagesbetreuungsstätte für 25 Kinder mit körperlichen und geistigen Behinderungen einzurichten. Den Müttern wird zudem eine Nähausbildung angeboten, die ihnen später hilft, über ein eigenes Einkommen zu verfügen, das die Existenz der Familie sichern hilft und die Stellung der benachteiligten Frauen im Familienverband stärkt.

Die Förderung beinhaltet auch eine Verpflichtung zur angemessenen Eigenbeteiligung. Die Gesamtkosten für das Vorhaben betragen 20.000 Euro. Die Stiftung100 wird 3000 Euro einbringen und Mati den Rest von 1450 Euro.

Stefan Naundorf und Wolfgang Schutzbach, vom Vorstand der Stiftung, werden auf eigene Kosten das Mati-Projekt auf  Einladung von Andrea Rahaman, der Projektleiterin, im Frühjahr 2015 besuchen. Wer dieses Projekt quasi als Projektpate unterstützen möchte, den bitten wir, sich am Eigenanteil der Stiftung durch eine Spende zu beteiligen. Die Spende wird ohne Abzug dem Behindertenprojekt zufließen und kann steuerlich geltend gemacht werden.